Aktuelles: Termine und mehr

"Reichsbürger - die unterschätzte Gefahr"

Mo, 10.12.2018 19 Uhr
Veranstaltungsort
Söller im "Alten Rathaus"
Am Marktplatz
91781 Weißenburg
Ausführliche Beschreibung
Lange Zeit wurde sie als "harmlose Spinner" angesehen oder gehörten in die Kategorie der "notorischen Querulanten" oder als "Vielschreiber" verharmlost. Ungefähr 13.000 Reichsbürger soll es in Deutschland geben. Es ist keine einheitliche Bewegung, die da in den Blick genommen wird.
Einig sind sie sich darin, dass sie die Bundesrepublik als Staat in Frage stellen. Gesetze werden abgelehnt. Gerichtsvollzieher regelmäßig bedroht. Mit Vertreter des Rechtsstaates werden in der Regel persönliche oder schriftliche "Kleinkriege" geführt. Die meisten sogenannten Reichsbürger sind geradezu besessen von Verschwörungstheorien.
Bei der Betrachtung der Szene hat man sich jahrelang getäuscht. Dass in dieser Bewegung auch gefährliches Potenzial steckt, ist spätestens seit tödlichen Schüssen auf einen Polizisten in Georgensgmünd deutlich geworden. Immerhin ist bekannt, dass rund 700 "Reichsbürger" legal eine oder mehrere Schusswaffen besitzen. Dreißig Stück waren es in dem Haus in Georgensgmünd.
Der Journalist und ausgewiesen Rechtsextremismus-Experte Andreas Speit hat zusammen mit Kollegen tief in dieser Bewegung gegraben und für sein aktuelles Buch "Reichsbürger - Die unterschätzte Gefahr" recherchiert.
Am 10. Dezember wird er in Weißenburg am Tag der Menschenrechte im Söller des Alten Rathauses davon erzählen, welcher Tradition sich die "Reichsbürger" verpflichtet fühlen, wie stark die Bezüge zu Rechtsextremismus und Antisemitismus sind und in welcher Beziehung diese Menschen zur AfD stehen.
Andreas Speit (Jahrgang 1966) ist ein in Hamburg lebender deutscher Journalist und Buchautor. Er hat sich auf die Themen Rechtsextremismus und Neonazismus in Deutschland spezialisiert und gehört in Deutschland zu den renommiertesten Experten für den Rechtsextremismus, seine Bücher wurden in Medien wie der Zeit, der Süddeutschen Zeitung und der FAZ rezensiert. Speit ist Referent bei Landeszentralen für politische Bildung, beim Deutschen Gewerkschaftsbund, bei der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Medienakademie von ARD/ZDF.
Quelle: Wikipedia.de
ReferentInnen
Andreas Speit
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Vortrag
Art der Veröffentlichung
Veranstalter / veröffentlicht von:
Evang. Bildungswerk Jura-Altmühltal-Hahnenkamm e.V.
EBW JAH
Martin-Luther-Platz 9
91781 Weißenburg
bildungswerk.weissenburg@elkb.de
http://www.ebw-jah.de
Tel. 09141-974630
Fax 09141-974631