Evangelische Jugend feiert 25jähriges

25 Jahre JugendleiterstelleDer Jugendausschuss lädt aktive, ehemalige und interessierte Gemeindeglieder zum Abend der Begegnung der Gemeindejugend ein. Auch Pfarrer Miederer und Barbara Döbler sind vor Ort.  Gleichzeitig beginnt die Wette mit Oberbürgermeister Schröppel.

Der Jugendausschuss der Evangelischen Kirchengemeinde veranstaltet am Freitag, 24. Juli 2015 einen Abend der Begegnung in und um das Gemeindehaus St. Andreas in Weißenburg. Vor rund 25 Jahren hat der Kirchenvorstand der Weißenburger Kirchengemeinde durch die Errichtung einer theologisch-pädagogischen Stelle einen Schwerpunkt in der Kinder- und Jugendarbeit gelegt. Dieses Jubiläum ist für den Jugendausschuss ein Grund zu feiern.  Sie wollen Menschen zusammenzubringen, die maßgeblich zu einer vielfältigen Kinder-, Konfi- und Jugendarbeit beigetragen haben und somit auch einen wesentlichen Teil zum kirchlichen Gemeindeleben in Weißenburg.  Deshalb darf sich durch diesen Bericht jeder eingeladen fühlen, der in irgendeiner Weise mit der Evangelischen Jugendarbeit in den letzten 25 Jahren in Kontakt war, sei es als Teilnehmer bei einer der vielen Freizeiten, als Teamer in der Konfi- oder Jugendarbeit, Gruppenleitung einer Kinder- oder Jugendgruppe oder als Gemeindemitglied. Der Jugendausschuss freut sich über jeden, der diesen Abend mit seiner Anwesenheit und seiner Geschichte bereichert. Eingeladen sind auch die ehemaligen Hauptamtlichen der Theologisch-Pädagogischen Stelle und Jugendpfarrer der Kirchengemeinde. Grußworte gibt es unter anderen von Dekanin Ingrid Gottwald-Weber, Pfarrer Thomas Miederer und  der ehemaligen Inhaberin der Jugendstelle Barbara Döbler.

Ein weiteres Highlight wird der Beginn der Jugendwette mit dem Oberbürgermeister sein. Nachdem die 3 Feiertage am Lutherplatz heuer nicht stattfinden, wurde für die Wette eine andere Form gefunden. Die Wette geht in diesem Jahr über einen Zeitraum von 100 Tagen. Die Jugend wettet mit Herrn Schröppel, dass sie 500 ausgediente Handys sammeln. Das schafft die Gemeindejugend natürlich nicht alleine, sie braucht auch hier die Unterstützung der Bevölkerung. Bei Erreichen der 500 Handys, spendet der Oberbürgermeister je Handy 1€ für die Jugendarbeit der Kirchengemeinde, also 500 €. Der Umweltgedanke soll bei dieser Wette im Vordergrund stehen. Ausgediente Handys gehören nicht in den Hausmüll, sondern sind Sondermüll. Die gesammelten Handys werden an die zentrale Sammelstelle in der Raiffeisenbank gegeben und von dort aus werden sie an Recyclingstellen weitergeleitet. Für jedes Handy erhält dann die Bürgerstiftung im Landkreis eine Spende, die damit wiederum gemeinnützige Projekte in der Region fördert. So wird nicht nur hier vor Ort für die Jugendarbeit etwas getan, sondern auch über den eigenen Tellerrand hinweg gesehen. Wer am Abend der Begegnung keine Zeit hat, kann alte Handys bis 31.Oktober in den Briefkasten am Gemeindehaus einwerfen oder direkt im Jugendbüro abgeben. Der Vorsitzende des Jugendausschusses  Paul Wurm und sein Stellvertreter Michael Richter haben die Wette mit dem Wettpaten Jürgen Schröppel bereits im Vorfeld inoffiziell eröffnet, da er beim Abend der Begegnung verhindert ist.

Der Abend, der von Konfirmanden und Jugendlichen vorbereitet und ausgeschmückt wird, beginnt am Freitag, 24. Juli um 19.00 Uhr im großen Saal des Gemeindehauses St. Andreas. Nach dem offiziellen Teil ist Zeit für Begegnungen und Gespräche bei einem frisch gemixten Cocktail im Keller, beim Buffet oder unter freiem Himmel im Garten. Es gibt Bilder von vergangenen Aktionen zu sehen und in der Fotostöberecke können alte Bilder durchforstet werden.

Der Jugendausschuss freut sich auf Menschen, die in den letzten 25 Jahren Jugendarbeit mitgestaltet und miterlebt haben. Bei Fragen, Anregungen, Informationen oder Anmeldung zum Abend der Begegnung wenden Sie sich bitte an Jugendreferentin Marlen Michel unter 09141/974632 oder per email an jugendarbeit.weissenburg@elkb.de.

Tags: