Trauung und Ehejubiläum

Aus ICH und DU wird WIR

Es ist gut, wenn Menschen dauerhafte und feste Beziehungen miteinander eingehen wollen. Dem verbindlichen Miteinander von Mann und Frau in der Ehe gilt Gottes Verheißung. In der Kirche wurde und wird zu Beginn der Ehe ein Gottesdienst gefeiert: Vor den Angehörigen, Verwandten, Freunden und der Gemeinde bringt das Brautpaar seinen Willen zu einer dauerhaften Gemeinschaft zum Ausdruck und bittet um den Beistand Gottes, dass dieses Vorhaben gelingen möge. Er verheißt seinen Segen und gibt die Zusage, in guten und schweren Tagen bei den Menschen zu sein. Im Vertrauen darauf geben Frau und Mann ihr gegenseitiges Versprechen, zusammenbleiben zu wollen, in Liebe zueinander zu stehen und einander zu helfen.

Dennoch gibt es für jede Ehe auch Risiken, ob sie in den Lebensverhältnissen liegen oder in unserem eigenen Wesen. Menschliche Beziehungen sind brüchig und gefährdet. Viele gemeinsame Wege, an deren Anfang Liebe und Zuneigung standen, gehen dann doch irgendwann auseinander. Der Satz aus dem Trauversprechen "Ja, mit Gottes Hilfe" ist keine Garantie für ein problemloses Zusammenleben. Aber in ihm steckt die Verheißung, dass es gelingen kann, auch Krisensituationen gemeinsam zu verarbeiten und zu bewältigen. Eine Ehe ist gewiss mehr als nur die Summe der Gaben und Fähigkeiten zweier Menschen.

Bei einer Trauung in St. Andreas gibt es oft einen gemeinsamen Einzug in die Kirche über den Haupteingang und man verlässt sie am Ende wieder durch das seitliche Brautportal.

brautportal_002 (Bild Brautportal)

Bei verschiedenen Konfessionen ist auch eine ökumenische Trauung denkbar. Wenden Sie sich dafür bitte rechtzeitig an einen der jeweils zuständigen Seelsorger, mit dem Sie dann das weitere Verfahren im einzelnen besprechen können.

Auch die Wiedertrauung eines bereits geschiedenen Partners ist in der evangelischen Kirche unter ganz bestimmten Voraussetzungen nicht ausgeschlossen. Die kirchlichen Gebühren für eine Trauung eigener Gemeindeglieder betragen 180 Euro; für auswärtige Paare liegt die Traugebühr bei 230 Euro. [gs] 

Ehejubiläum

Viele wissen es nicht: Auch die Feier eines Ehejubiläums kann gottesdienstlich begangen werden. Auf viele gemeinsame Jahre zurückblicken zu können, ist ein guter Anlass, nach Gottes Begleitung zu fragen und seinen Segen für den zukünftigen Weg neu zu erbitten. Das kann im Rahmen eine kleinen Andacht, eines eigenen Jubiläumsgottesdienstes oder auch eingefügt in einen Gemeindegottesdienst. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Näheres wissen wollen.

 

Stichwörter: Trauung, Ehe, Hochzeit, heiraten, Heirat