Vida Liberada

Die Schwester einer unserer Mitarbeiterinnen arbeitet seit 2013 in Peru in diesem Projekt, das sich um missbrauchte und misshandelte Kinder und Frauen in Peru kümmert.

"Vida Liberada" kümmert sich in Vernetzung mit örtlichen Kirchen und sozialen Stellen um

  • Aufklärungsarbeit in Gemeinden, Schulen, Krankenhäusern und weiteren offiziellen Stellen
  • Hilfe in Akutsituationen für Betroffene und deren Familien
  • Schutz und Aufnahme in ihrem Gästehaus für Kinder und Frauen
  • Hilfestellung bei der weiteren Gestaltung der Zukunft

Aus einem Gespräch mit einer Quechua:

"Mein Mann war ein guter Mann. Dann hat er seine Arbeit verloren. Sein Stolz war gebrochen und er hatte keine Aussicht mehr auf eine neue Arbeit. So kam die Langeweile und mit ihr der Alkohol." Sie hat Tränen in den Augen. Ihr Blick schweift von den Tieren über ihre beiden Töchter zu den Bergen. "Ein guter Mann ist ein Mann, der nicht trinkt, nicht schlägt und die Kinder, vor allem die Mädchen, in Ruhe lässt. Ja, das ist genug."